Rückblick: KliMAF 2019 - jetzt erst recht!

Am vergangenen Wochenende fand das jährliche Mitarbeiter*innenforum der Ev. Jugend Pfalz statt. Wir haben uns mit dem Thema Klimaschutz und Bewahrung der Schöpfung beschäftigt, Neues gelernt, gebastelt und diskutiert.

Gruppenbild der Teilnehmenden aus dem Dekanat Bad Dürkheim-Grüenstadt

Am vergangenen Wochenende fand das jährliche Mitarbeiter*innenforum der Ev. Jugend Pfalz statt. Wir haben uns mit dem Thema Klimaschutz und Bewahrung der Schöpfung beschäftigt, Neues gelernt, gebastelt und diskutiert. Es waren Teilnehmende aus der Jugendzentrale Bad Dürkheim und Grünstadt dabei.

Am Freitag Abend startete das MAF mit einem interessanten Vortrag und Imput von Frau Dr. Zimmermann, aus dem Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten. Im Anschluss konnte an der KIBAr [Bar der Ev. Jugend Kirchheimbolanden] Crêpé gegessen oder regionale Getränke erworben werden. Die Bar wurde von den Ehrenamtlichen gestaltet und geleitet. 

Am Samstag gab Florian Geith, Landesjugendpfarrer, einen Theologischen Impuls. Im Anschluss wurde die erste Runde Workshops vorgestellt. Jede*r konnte sich für die erste Phase einen der folgenden Workshops aussuchen. In diesen wurde dann 2 Stunden intensiv gearbeitet.  

  • "Klimaschutz im persönlichen Leben - Wie kann unser Lebensstil klimafreundlicher werden?" Dabei haben wir uns über Ernährung, Mobilität, Wohnen und Konsum unterhalten. Und darüber diskutiert, was sich verändern müsste und wer dies veranlassen oder tun könnte.
  • "Ziele brauchen Taten" Dabei ging es um die 17 Entwicklungsziele (SDGs), welche von der UN beschlossen wurden und nun umgesetzt werden sollen. In diesem Workshop wurden über konkrete Handlungsmöglichkeiten nachgedacht.
  • "Kirche in der Klimakriese. Was ist unsere Aufgabe?" Wie kann sich die Landeskirche und die Gemeinden für den Klimaschutz einbringen? Und was tun diese bisher?
  • "Sind wir noch zu retten? Von einer mörderischen Wirtschaftspolitik zur Klimakatastrophe" Welche Antworten muss unsere Gesselschaft auf die Klimakrise finden? Hier wurde diskutiert, ob der Klimawandel auch durch unser Wirtschaftssystem verschuldet worden ist?

Nach dem Mittagessen und der Mittagspause, in welcher sich die Teilnehmenden unter anderem den Zwischenraum mit Informationen zu Fridays For Future, Wirtschaft und Klima, Upcycling Projekte der Ev. Jugend und anderem anschauen konnten, ging es in die 2. Workshop-Runde.

  • "Save it your way" war ein Workshop zu alltagstauglichen DIYs, mit welchen wir umweltfreundlicher werden können. Zum Beispiel wurden Glasflaschen gestaltet. Das große Thema hinter diesem Workshop ist die Abfallvermeidung, indem wir manche Dinge einfach selbst herstellen oder Upcyceln.
  • "Trendsetter- Weltretter" Ist Neo-Ökologie ein Mega Trend? Und wie entwickele ich ein passendes Projekt?
  • "Was geht ab?! Klimapolitik der EU" In diesem Workshop wurde über die Klimapolitik der EU diskutiert, anhand der (Nicht-)Umsetzung von Klimazielen...

Nach den sehr interessanten Workshops haben wir - die Ev. Jugend der Pfalz - eine neue Resoulution verabschiedet. Den Entwurf könnt ihr euch hier downloaden. Außerdem wurde die Jahreskampange #meinZukunftsKlima gestartet. Denn bis zur Eröffnung von Brot für die Welt im November 2020 in Speyer soll Klimaschutz unser Thema sein. Außerdem wird es wieder ein Jugendfestival zum Abschluss der Kampange geben. 

Am Sonntag feierten wir einen tollen Gottesdienst, vorbereitet von der Ev. Jugend Speyer. Der Gottesdienst stand unter dem Lied: Wann? von Rio Reiser. Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier? Wie, wenn ohne Liebe? Wer, wenn nicht wir? Diese Fragen werden aufgerufen und die Jugendlichen versuchten mithilfe von Bonhoefer Antworten zu geben. Aber auch wir müssen uns diese Fragen für unser Leben stellen. Was können und wollen wir verändern, um die Schöpfung zu bewahren?

Im Anschluss fand das jugendpolitische Frühstück mit Svenja Budde, Landesvorsitzdende der Jusos RLP, Benjamin Buddendiek, Landesvorsitzender der Grünen Jugend RLP und Luca Lichtenthäler, Vorsitzender der Julis RLP statt. Moderiert haben Anna-Lea Friedewald und Lucas Schwarz.  

Impressionen